Stellungnahme zum Sachstand Photovoltaik auf Dachflächen (05.10.2020)

Sache CO2-Vermeidung

Das zögerliche Handeln an sich, zieht einen ökologischen Fußabdruck zulasten aller, aber insbesondere zulasten kommender Generationen nach sich. Dieser hinterlassene Fußabdruck, kann nicht nachträglich eingefangen oder durch spätere Maßnahmen kompensiert werden. Diesen Fakt, sollten wir alle anerkennen und zur Kenntnis nehmen.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wird es um den Sachstand zum Breitbandausbau gehen. Hier haben wir innerhalb weniger Jahre mehrfach 6-stellige, teilweise hohe 6-stellige Summen für den Breitbandausbau vergeben und investiert. Die Amortisationszeit beträgt dort weitaus mehr als 20 Jahre. Warum haben wir das getan? Weil wir es für die Zukunftsfähigkeit von Ottersweier zurecht als wichtig erachten. Das trifft bei der Frage einer nachhaltigen Stromversorgung erst recht zu!

Bei der Photovoltaik haben wir als Kommune die Chance, nicht nur kostenneutral, sondern sogar gewinnbringend den jährlichen CO2-Ausstoß und damit auch die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen zu senken. Wir haben die Chance, den Fußabdruck, den wir als Gemeinde verursachen nicht unnötig schnell größer werden zu lassen. Deshalb appelliere ich heute hier an diejenigen, die ökologisch, nachhaltig oder einfach wirtschaftlich denken. Und zwar, damit wir mehr tun und schneller handeln als bislang vorgeschlagen. Lasst uns damit sichtbares Zeichen an die Öffentlichkeit senden, dass wir als Gemeinderat das Thema vieler junger Leute ernst nehmen und in sichtbares Handeln gießen.

Lasst uns zumindest all das schon im kommenden Jahr umsetzen, das sich wirtschaftlich trägt!

Wir schlagen vor, die von der Verwaltung vorgeschlagenen Maßnahmen 2021 zum „Fliegen“ zu bringen:
-Kindergarten St. Marien (75.625€)
-Kindergarten St. Christophorus (66.637€)
-Aussegnungshalle Oberfeld (30.503€)
-Feuerwehrhaus (27.143€)

Des Weiteren schlagen wir im gleichen Jahr die Umsetzung von folgenden Photovoltaikanlagen vor:
-Gemeindezentrum (85.591€)
-Zunftstube (16.802€)
-Kindergartenanbau St. Michael (16.240€)

Außerdem wünschen wir die konkretere Untersuchung der Dachfläche der Maria-Victoria-Schule.

Die Gesamtinvestition läge danach etwa bei 318.541€ im Jahr 2021. Nur um die Relationen von Investitionssummen zu begreifen: allein am 6.7. dieses Jahres haben wir auf einen Schlag Breitbandarbeiten in Höhe von 590.000€ vergeben.

Es ist jetzt auf den Tag genau 13 Monate her, als man versprach, dass man die Sache schnell (zwei bis 3 Monate) vorlegen wolle. Die Verzögerung macht es umso wichtiger, dass man schnell in die Umsetzung geht.

Für die grüne Fraktion
Nico Paulus

Hinweis: Gemeinderatsvorlagen könnt ihr im Ratsinformationssystem auf der Internetseite der Gemeine Ottersweier finden (www.ottersweier.de).

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel