Geht es auch ohne Plastik?

Darum ging es bei einem Themenabend mit Maria Schlüter (M.Sc. Geologin) im Engel in Vimbuch. Zur Veranstaltung hatte der Grüne Ortsverband Bühl/Bühlertal und Ottersweier am 24. Juli eingeladen. Die Referentin Maria Schlüter berichtete von Ihrem plastikfreien Leben und von den Erfahrungen, die sie mit Freunden und Familie gemacht hat. Der Verzicht auf Plastik scheint zunächst nicht einfach zu sein. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Alternativen. Bei der Beschäftigung mit der Thematik wurde deutlich, dass sich im Umgang mit Müll etwas ändern muss. Der wachsende Einsatz von Einwegprodukten sei hauptverantwortlich bei der Verschmutzung der Weltmeere, meint Maria Schlüter. Als Konsument solle man sich fragen, ob man bestimmte Dinge wirklich braucht.

Oder ist es wirklich nötig, Gemüse in einer Plastiktüte zu kaufen?  Nein, es genügt ebenso ein Korb oder  Gemüsebeutel, die man aus Jute erwerben oder sogar aus alten Kleidern nähen kann.

Schlüter gab fünf wichtige Punkte für Konsumente mit auf den Weg:

Refuse (Verweigern)- Brauche ich das wirklich?
Reduce (Vermindern)-  In welchen Maßen brauche ich das?
Reuse (Wiederverwenden)- Hat es noch einen anderen Zweck?
Recycle (Wiederverwerten)- Wie kann ich den Rohstoff aufbereiten ?
und Rot (Kompostieren)- Kann ich es kompostieren?

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel